will-to-work.de


Direkt zum Seiteninhalt

Tyrons JP/R

Tyron > Berichte

Tyrons JP/R am 30. April 2010 in Salzkotten


Am vergangenen Freitag war es dann soweit, unser "Kleiner" (der gar nicht mehr soooooooooooo klein ist) sollte mal zeigen, was er kann.
Schnell Finley und Phil Eric bei Schwiegereltern zum Wellnesstag abgeliefert und schon ging es auf die Autobahn - mit Herzklopfen und 'nem Jägermeister im Gepäck.
Dank Navi und Einsicht des Verkehrsgotts kamen wir mehr als pünktlich an und konnten erstmal ein nettes Pläuschen mit den anderen Mitprüflingsführern halten. Und ehe man sich versah ging es auch schon los. Und das "ehe" war auch Motto des Tages, denn dieser Prüfungstag war einfach nur super gut und straff organisiert!
Ohne die Spannung jetzt vorwegnehmen zu wollen: Alle Gespanne haben bestanden und so berichte ich nur von unserem "Dreamteam".

Mal zu den Infos:
Sonderleiter war an diesem Tag Andreas Schreckenberg
Richter waren: Hans Georg Keimer, Dierk Buschmann und Roland Döscher

Prüflinge waren:
Lady vom Kirbach (Führerin Gabriele Kadatz)
Amy von den Herderauen (Führer Josef-Albert Hoffmeister)
Edens Black Diamond Dusty (Führerin Christina Rudolphi)
x-time Luke of Mountain Forest Glade (Führer Walter Lickes)
Y're Gipsy of Mountain Forest Glade (Führer Bernd Jäger)
Y're Tyron of Mountain Forest Glade (Führer Sven Danielmeier)

Als erstes stand der Wasserapport im deckungsreichen Gewässer auf dem Plan. Kleine Schwierigkeit am Rande war das Schweingehege genau im Rücken des Hundes (siehe Bild unten). Das war mal ein Schwein! Aber die Hunde? Die interessierte das Schwein nicht im geringsten! Keiner der Hunde würdigte es auch nur mit einem Blick....scheinen sofort erkannt zu haben, dass das wohl nicht zum Apportieren geeignet ist.
Bei dieser Aufgabe schwamm Tyron wie an der Schnur gezogen zur Ente, nahm sie auf und war sowas von schnell wieder bei Sven, dass man nur noch staunen konnte. Und bei uns? Pure Erleichterung! Irgendwie nimmt die erste Aufgabe immer den bösen Schatten der Prüfung und man fühlt sich gleich viel wohler.

Zweite Aufgabe war die Schleppe. Irgendwie kam die Schleppe dem geneigten Zuschauer ziemlich lang vor....länger als man gedacht hätte, aber wie war das gleich? "Wenn der Hund auf der Schleppe ist, dann ist es ihm egal wie weit er läuft." Und so war es auch. Tyron meisterte diese Aufgabe schnell und sicher.

Dann kam die Suche im Wald. Auch kein Problem für Tyron! Nur zeigte sich mal wieder, das er eine kleine Flitzemaus ist. Irgendwann nach geschätzen 80m Tiefe musste Sven kurz mal pfeifen um ihm zu zeigen, dass das Wild dann nun doch etwas weiter vorn war.Wobei man erwähnen muss, dass er die beiden hinteren Stücke schon gefunden hatte und wahrscheinlich nun meinte, noch weiter vorn wäre ja zu einfach ;-)))

Danach folgte die Überprüfung der Schussfestigkeit, welche natürlich auch gar kein Problem war.

Nun kam der Walk-Up und damit das letzte Fach der Prüfung. Hier bewies Tyron Standruhe und ein echt gutes Auge. Denn wie bei der Wassermarkierung raste Tyron los - in gerade Linie - und war schneller wieder bei Sven wie man "Tyron macht heute seine JP/R" sagen konnte. ;-)

Wieder im Suchenlokal angekommen wurde dann kurz auf die Richterbesprechung gewartet - und die Hunde wurden auf körperliche Mängel untersucht. Auch hier war bei allen Hunden alles ok.
Ich hatte gerade meinen Cappuccino ausgetrunken, da stand Herr Keimer auch schon auf und verkündete die Ergebnisse.
Leider kann ich mir keine Zahlen merken und somit auch nicht die Punktezahlen der anderen Hunde schreiben, aber wen's interessiert - die JP/R wird sicherlich bald in der DRC-Zeitung stehen ;-)
Wir wurden Zweiter! Wahnsinn! Dass Tyron gut war hatten wir ja auch schon mitbekommen, aber das es dann auch noch für den 2. Platz mit der Punktzahl von 269 reichte! Da blieb einem doch glatt die Spucke weg, wie man so schön sagt. :-) Übertroffen wurde dieses Ergebnis nur von Tyrons Schwester Gipsy, die mit 271 Punkten eine reine Meisterleistung gezeigt hat. Und was sagt uns das? Das es die Geschwister "Faustdick hinter den Ohren haben"! Muss an der Frau Mama und dem Herrn Papa liegen, oder? Man wird sehen, wie sich die anderen Geschwister der beiden schwarzen Flitzer schlagen. Man darf gespannt sein.

Es war ein wirklich toller Tag, mit sehr netten Leuten, tollen Hunden, einer tollen Orga...

Vielen Dank an dieser Stelle an Andreas Schreckenberg, der diese JP/R wirklich perfekt organisiert hat!
Dank auch an die Richter, die fair und offen gerichtet haben!

Wir freuen uns auf die nächsten Aufgaben mit Tyron...
So, genug geschrieben...Jetzt folgen Fotos!

Tyron!Sven + Tyron mit Walter + Luke beim Blick auf die Aufgabe am Wasser.Das Zuschauer.Richter Herr Keimer.Besprechung der Richter nach der ersten Aufgabe.Beschnupperung!Ein Richter auf dem langen Weg des Schleppenziehens.Richter Herr Keimer auf dem Rückweg nach einer Schleppe.Auch ein Dalmatiner durfte mal zuschauen.Beginn Walk Up (Sven steht weiter links und ist leider nicht zu sehen.).Gipsy!Gipsy im Wasser.Gipsy beim Bringen des Kaninchens.Gipsy: Schnell zum Herrchen!Wartende Gipsy.Amy  bei der ersten Aufgabe.Amy und Herrchen - zufrieden nach der ersten Aufgabe.Wer bändigt hier wohl wen?Lady nach der Wasseraufgabe.Lady beim Bringen des Kaninchens. Schleppe? - Für sie auch kein Problem!Lady hat die Schleppe gemeistert.Suchbild: Wo ist Luke?Luke hat die Ente gefunden!Luke in Action!Luke auf dem Weg zur Arbeit ;-)Luke startet durch!Luke hat auch die Schleppe mit Erfolg gearbeitet.Luke!Tyron beobachtet schon mal die anderen Hunde bei der Arbeit. Wir hatten Startplatz Nr. 6.Tyron hat die Ente schnell und sicher gefunden.Tyron rast wieder zum Herrchen.Zielsicher zum Herrchen unterwegs.Tyron gibt Sven das gefundene Kaninchen.Tyron beim Walk Up auf dem Rückweg.Stolz bringt er die Ente zu Sven.Flieg Ente flieg...beim Walk Up.FERTIG!Nach dem Walk Up. Alle haben bestanden!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü